Skip to main content

Mit einer gut sortierten Angeltasche zum Spot!

Die Angeltasche ist der Werkzeugkoffer des Anglers. Unterschiedlich bestückte und ausgestattete Taschen für Angler machen das Sortiment vielfältig. Egal für welche Art des Angelns Du Dich entscheidest, Du wirst eine spezielle Tasche finden. Um Dir die Auswahl zu erleichtern, erläutern wir, welche Eigenschaften eine gute Angeltasche mitbringen muss. Darüber hinaus findest Du einen Überblick über die Qualitätsmerkmale. Der Vollständigkeit halber schicken wir jedoch eine grundsätzliche Beschreibung der praktischen Transportmöglichkeit voraus.

Was eine Angeltasche können muss:

Fast jeder Angler sammelt im Laufe seiner Karriere unzählige Ausrüstungs-Gegenstände an. Dazu gehören die Angelruten, Rod Pods, diverse Stühle oder auch Schirmzelte. Allerdings besitzt Du auch viel Kleinkram. Zu Hause kannst Du all Dein Angelzubehör übersichtlich verstauen. Aber wenn Du am Wasser bist, darf kein Teil fehlen. Denn häufig kommt es vor, dass doch einmal ein Vorfach gekappt wird. Oder Du musst schnell eine komplett neue Montage anbringen können.

Eine gut sortierte Angeltasche bietet Platz für all die Dinge, die am „Tatort“ wichtig sind. Übersichtlich und wassergeschützt sollen sie aufbewahrt werden. Wenn Du sie auch noch bequem transportieren kannst, konntest Du eine gute Angeltasche kaufen.

Ausstattung von Angeltaschen

Zuerst möchten wir darauf hinweisen, dass auch die Rutentaschen zu den Angeltaschen gehören. Da sie eine Sonderform darstellen, findest Du unter der Rubrik „Rutentasche“ eine ausführliche Beschreibung.

Grundsätzlich benötigst Du die Angeltasche zum Transport all Deiner kleinen Ausrüstungs-Gegenstände. Aus diesem Grund achtest Du darauf, dass Du genügend Sortiments-Boxen unterbringen kannst. Allerdings beinhalten viele Angeltaschen bereits eine Grundausstattung an entsprechenden Boxen. So musst Du nur noch einsortieren. Und zwar verstaust Du darin beispielsweise Köder, Angelschnur, Wirbel und Haken. Schließlich möchtest Du nicht lange suchen, wenn Du endlich am Wasser angekommen bist. Deshalb hilft Dir die übersichtliche Sortierung weiter. Vor allem, wenn Du in der Dunkelheit angelst.

Zusätzlich kommt es darauf an, welche Ausrüstung Du noch mit an den Angelplatz nehmen möchtest. Beispielsweise benötigst Du Taschenmesser, Hakenlöser oder auch eine Fischwaage, wenn es ernst wird. Knicklichter, Hand- oder Fußwärmer dagegen erhöhen den Komfort beim Angeln. Für all diese und weitere nützliche Accessoires findest Du an guten Modellen zahlreiche Außentaschen. Auch Deine Verpflegung kannst Du in einer gut sortierten Angeltasche durchaus unterbringen.

Hochwertige Verarbeitung garantiert Langlebigkeit

  • Am häufigsten findest Du Angeltaschen aus hochwertigem 600 D-Material.
  • Gepolsterte Tragegriffe und Tragegurte sorgen für einen angenehmen Transport.
  • Innen gepolsterte Taschen erhöhen die Strapazierfähigkeit und schützen Deine Ausrüstung.
  • Stabile Reißverschlüsse sorgen für Langlebigkeit.
  • Einige Modelle sind mit einem festen Boden oder sogar kleinen Füßen ausgestattet. So bleibt der Boden trocken.

Übrigens steht das „D“ bei der Materialangabe für „Denier“. Und es bedeutet, dass 9000 Meter des verwendeten Garns 600 Gramm wiegen. Im Grunde ist es eine Angabe für die Widerstandsfähigkeit des Materials.

Wir sind der Meinung, dass es sich lohnt, eine Angeltasche zu kaufen. Schließlich gibt es gute Modelle bereits zu günstigen Preisen. Und sie erleichtern den Start in einen gelungenen Angelausflug enorm.