Skip to main content

Die Brandungsrolle überzeugt mit Stabilität und viel Schnur

Die Brandungsrolle für anspruchsvolle AnglerSchon allein der Gedanke an die Brandung des Meeresufers macht den Brandungsangler glücklich. Wind und Wetter spielen mit den Wellen. Mittendrin der Angler mit seiner besonders langen und -stabilen Brandungsrute. Da ist es ganz klar, dass auch die Brandungsrolle einiges aushalten muss.

Wir beschreiben welchen Anforderungen Brandungsrollen standhalten muss. Außerdem erläutert dieser Artikel kurz den Aufbau. Darüber hinaus ist es uns wichtig, die Pflege der Brandungsrolle zu erwähnen. Denn eine gut gepflegte Angelrolle hält länger.

Die Brandungsrolle – Für den schweren Fang!

Wer in der Brandung der Nord- oder Ostsee angelt oder zum Angeln gar nach Norwegen fährt, weiß, dass er eine besondere Ausrüstung benötigt. Zum einen fischst Du natürlich nicht direkt am Ufer. Denn die Fische halten sich an der See weiter draußen auf. Andererseits bekommst Du am Meer ordentliche Brocken an Deinen Haken.

Und so sieht die Brandungsrolle aus:

Eine Brandungsrolle ist die schwere Ausführung der Stationärrolle. Dies rührt allein von ihrem Einsatzgebiet her. Mit einer leichten Rolle würdest Du auch am Meer nicht weit kommen. Denn gerade für die weiten Würfe benötigst Du ein gewisses Wurfgewicht.

Jedenfalls findest Du wie bei allen Stationärrollen eine quer zur Angelrute verlaufende Spule. Diese steht fest. Aber die Schnur legst Du mithilfe eines Schnurfangbügels und des Schnurlaufröllchens abwurf-optimiert auf die Spule.

Mit einer Handkurbel wickelst Du die Schnur auf. Die verschiedenen Brems-Systeme (Front- und Heckbremse, Kampfbremse) unterstützen Dich je nach der Ausführung beim Auswerfen. Und vor allem beim Drill.

Die Angelschnur muss einiges aushalten

Das bedeutet für Dich als Angler, dass Du einerseits eine lange stabile Schnur benötigst. Und zwar musst Du mindestens 200 Meter Schnur auf Deine Brandungsrolle bekommen. Denn die Entfernung bis zu den Spots liegt bei mindestens 100 Metern. Aber Du kannst jederzeit mit größeren Entfernungen rechnen. Ob Du dabei eine geflochtene oder eine monofile Angelschnur verwendest, liegt an Dir. Im Grunde genommen sind die Meinungen der Angler in diesem Punkt geteilt. Wichtig ist jedoch, dass die Schnur kapitale Fische und den entsprechend heftigen Drill aushält.

Qualitätsmerkmale einer Brandungsrolle

Wenn Du eine Brandungsrolle kaufen möchtest, solltest Du Dich nicht in allererster Linie am Preis orientieren. Wir empfehlen vielmehr, auf die Qualität der einzelnen Elemente zu achten. Damit Deine Angelrolle lange hält, achtest Du in erster Linie auf die verarbeiteten Materialien. Wir stellen hier vor, welche Materialien für welche Bauteile besonders langlebig sind.

  • Schnurlaufröllchen: Titan, Aluminium, Edelstahl
  • Hubstange: Edelstahl
  • Zahnräder: Messing, Bronze
  • Rolle und Spule: Aluminium, Grafit

Des Weiteren muss sich die Schnur bei einer Brandungsrolle besonders ordentlich aufwickeln lassen. Der Fachbegriff für das ordentliche Aufwickeln heißt „Worm-Shaft“. Entsprechend sorgt dieses System dafür, dass sich die Angelschnur kreuzweise auf die Spule wickelt. Infolgedessen wickelt sich die Schnur beim Auswerfen optimal ab.

Ebenso benötigen die Kugellager besonders gute Qualität. Hierbei ist es wichtig, dass die Kugellager an den wichtigen Stellen sitzen. Beispielsweise am Schnurlaufröllchen sowie zwischen Antriebsschnecke und Rotor.

Je nachdem wie oft Du die Angelrolle in der Brandung des Meeres einsetzt, achtest Du darauf, dass sie für Salzwasser geeignet ist.

Achte auch auf eine entsprechende Übersetzung. Gerade wenn Du die Schnur von Hand kurbelst, wirst Du eine gute Übersetzung zu schätzen wissen. Gute Rollen kurbeln pro Umdrehung einen Meter Schnur ein.

Tipps für die Pflege

Gute Pflege garantiert die Langlebigkeit Deiner Brandungsrolle. Besonders das salzige Wasser und der feine Sand gefährden die Funktionalität der Angelrolle. Aus diesem Grund solltest Du Deine Angelrolle nach jedem Einsatz gründlich reinigen. Nimm Dir die Zeit und spüle Deine Rolle und natürlich auch die anderen Angelgeräte mit sauberem Wasser ab. Auch wenn Deine Brandungsrolle vor Salzwasser geschützt ist, trägst Du mit dieser einfachen Maßnahme zum Schutz Deines Angelgerätes bei.