Skip to main content

Gummifische – bewährte Gummiköder beim Raubfischangeln

Der Gummifisch ist ein erfolgreicher Gummiköder.Der Gummifisch wird auch Softbait oder Gummiköder genannt. Er gehört mittlerweile zur grundsätzlichen Ausstattung fast jeden Anglers. Wenn Du gerne auf Raubfisch angelst, gehören Gummifische zwingend in deinen Angelkoffer.

Hersteller produzieren Gummifische aus Plasitsol in unterschiedlichen Größen, Formen, Farben und Arten. Wenn Du einen Gummifisch kaufen möchtest, informiere Dich hier über die zahlreichen verschiedenen Arten. Außerdem verraten wir Dir, wie Du mit dem Gummifisch die besten Erfolge erzielst. Zusätzlich erfährst Du in dem Video, wie Du den Gummifisch erfolgreich auf Barsche einsetzt.

So fischst Du mit einem Gummifisch

Gummifische müssen natürlich wirken! Nur dann nehmen die Fische den Köder überhaupt wahr und beißen an. Deshalb arbeiten die zahlreichen Hersteller immer wieder an neuen Modellen. Dementsprechend findest Du zahllose unterschiedliche Gummiköder. Das Geheimnis der Gummifische liegt darin, dass sie an der entsprechenden Montage langsam auf den Grund des Gewässers absinken. Dabei bewegt sich der verführerische weiche Gummikörper während des Absinkens bereits ähnlich, wie ein in Panik geratener oder kränklich zuckender Beutefisch. Dadurch fordert der Kunstköder nicht nur hungrige Raubfische heraus.

Wenn Du einen Gummifisch kaufen möchtest, achtest Du besonders auf die Beweglichkeit. Je beweglicher und ähnlicher Deine Gummiköder den natürlichen Beutefischen sind, desto höher sind Deine Fangchancen. Im Grunde genommen hilft es sogar, wenn Du die natürlichen Beuteschemata Deines Zielfisches kennst. Denn dann kannst Du den Gummifisch entsprechend auswählen.

Darüber hinaus musst Du wissen, dass es sogar aromatisierte Gummifische gibt. Entsprechend musst Du entscheiden, welche Eigenschaften Dir beim Angeln wichtig sind. Einerseits stellen die jeweiligen Eigenschaften sicherlich einen Kostenfaktor dar. Andererseits beeinflusst nicht nur ein möglichst realistischer Gummiköder den Erfolg Deines Angeltrips. Beachte außerdem, dass es zum einen Gummifische fertig montiert zu kaufen gibt. Zum anderen kannst Du auch Gummifische kaufen, die noch keinen Haken enthalten.

Welche Fischarten angelst Du mit dem Gummifisch?

Gummifische eignen sich hervorragend zum Angeln auf Raubfische. Jedenfalls zielt die möglichst natürliche Nachahmung von Beutefischen auf das Anlocken großer Räuber ab. Aus diesem Grund fängst Du mit den intelligent entwickelten Softbaits vor allem Barsche. Auch der Hecht und der Zander gehören zu den Zielfischen.

Wenn Du Dich mit dem DropShot-Angeln näher beschäftigst, wirst Du feststellen, dass der Gummifisch hervorragend für diese innovative Angelmethode geeignet ist.

Anbei eine Übersicht über beliebte Gummifische, die von Raubfischanglern häufig gekauft werden:

Tipps für den erfolgreichen Angelausflug mit Gummifischen:

  • Die Schwanzform ist verantwortlich für die Bewegung beim Absinken. Aufgrund dessen verwendest Du im Sommer sogenannte Action-Shads. Diese besitzen einen Schaufelschwanz und erzeugen aktive Drehbewegungen im Wasser. Dagegen erzielst Du im Winter mit No Action-Shads Erfolge. Der V-förmige Schwanz bietet dem Wasser keinen Widerstand. Deshalb sinkt der Fisch eher passiv ab.
  • Wenn Du auf Zander oder Barsch angeln möchtest, sollte Dein Köderfisch lang und dünn sein. Hingegen wirst Du mit einem Gummifisch mit hohem Rücken eher den Hecht anlocken.
  • Die in Deutschland am meisten verwendeten Gummifische nennen sich „Kopytos“. Die Farben weiß und gelb gehören zu den beliebtesten.

Gummifische selber herstellen

Du kannst Gummifische auch selber machen. Du benötigst lediglich eine Gießform, Weichplastik, Farbpulver und eine Mikrowelle. Außerdem ein Gläschen zum Anrühren, ein Holzstäbchen und Lederhandschuhe. Die Mikrowelle sorgt für die entsprechende Konsistenz des Weichplastiks. Das Gießen eigener Gummiköder ist einfach und effektiv. Überstände aus der Gießform schneidest Du einfach ab.

Genauso kannst Du Deine Gummiköder selbst aromatisieren. Dazu befestigst Du lediglich einen Schaumgummi in einem vorgestanzten Loch und beträufelst ihn mit Fischöl.

Unser Fazit

Das Angeln mit Gummifischen stellt eine Bereicherung für den Angelausflug dar. Je näher Du Dich mit Deinem Zielfisch auseinandersetzt, desto besser wird Dein Gummiköder passen. Dementsprechend groß dürften Deine Angelerfolge ausfallen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]