Skip to main content

Der Angelstuhl – jeder Angler muss sich einmal setzen

Der Angelstuhl ist ein angenehmer Begleiter auf jedem Angelausflug.Braucht jeder Angler einen Angelstuhl? Wenn er komfortabel angeln möchte, dann ja! Klar tut es ein Hocker oder ein einfacher Campingstuhl vorübergehend auch. Der Hocker kann allerdings nur ein Provisorium sein. Denn er hat keine Rückenlehne und ist daher für lange Angeltrips völlig ungeeignet. Der Campingstuhl stößt somit auf Angelausflügen schnell an seine Grenzen. Auf unebenen Böden wird der Campingstuhl zudem wackelig und instabil. Zudem lässt sich die Rückenlehne oftmals nicht verstellen. In diesen Disziplinen punktet der Angelstuhl auf ganzer Linie.

Der Anglerstuhl gehört demnach zum professionellen Angelzubehör eines jeden Angelprofis.

Das sind die Besonderheiten eines Anglerstuhls

Ein Anglerstuhl hebt sich schon mit seiner Farbe von seinen “billigen” Artverwandten ab. Anglerstühle sind nämlich fast ausschließlich in Grün- bis Brauntönen zu bekommen. Weiterhin auffällig ist, dass der Angelstuhl über Sitz- und Rückenpolster verfügt. Die Rückenlehne ist zudem in ihrem Winkel verstellbar. Das ist ein wesentlicher Pluspunkt gegenüber dem konventionellen Campingstuhl. Gerade bei längeren Sitzperioden sollte man seine Sitzposition regelmäßig ändern. Schließlich ist variables Sitzen ist am gesündesten.

Weiterhin ist der Anglerstuhl seinem Einsatzgebiet angepasst. Der Erdboden in Ufernähe ist meist uneben oder matschig. Aus diesem Grund haben die Entwickler dem Angelstuhl verstellbare Füße spendiert. Durch die individuelle Anpassung jedes einzelnen Fußes an den Untergrund ist ein gerades Sitzen selbst auf einem schrägen Boden möglich. Zudem verhindern die großflächigen Schlammfüße ein Einsinken in schlammige Untergründe.

Gute Anglerstühle verfügen zudem über weitere Features. Wo sich Armlehnen immer mehr durchgesetzt haben sind integrierte Taschen für Angelutensilien, wie Angelköder, nur an wenigen Angelstühlen zu finden.

Vorstellung der Fox R-Serie

Gibt es gute Alternativen zum Anglerstuhl?

Ja, es gibt tatsächlich auch gute Alternativen zum Anglerstuhl. Nein, die Alternative ist kein Campingstuhl und auch kein Hocker. Wenn Du Dich mit einem Angelstuhl nicht anfreunden möchtest, gibt es unserer Ansicht nach nur noch zwei Möglichkeiten:

1. Eine Sitzkiepe

Die Sitzkiepe ist heutzutage eine sehr gute Alternative zum Anglerstuhl. Zwar ist sie nicht so bequem wie der Anglerstuhl. Jedoch beinhaltet der Angelkoffer mit Sitzfunktion viele Fächer für unterschiedlichste Angelutensilien. Auch ein Rutenhalter ist bereits mit integriert. Das macht die Sitzkiepe im Vergleich zum Anglerstuhl praktischer. Es ist somit alles in Reichweite, was zum Angeln benötigt wird. Zudem kann der Aufstellort näher am Wasser gewählt werden. Die Fußauflage kann sich sogar über der Wasseroberfläche befinden. Das ist aufgrund der erhöhten Sitzposition auf der Sitzkiepe und dank der variabel einstellbaren Unterkonstruktion problemlos möglich. Dafür sind Sitzkiepen allerdings auch deutlich teurer.

2. Eine Karpfenliege

Die zweite Alternative zum Angelstuhl ist schließlich die Angelliege mit einem aufrichtbaren Kopfteil. Diese Funktionalität ermöglicht es Dir somit, auf der Angelliege zu sitzen. Außerdem kannst Du sogar Deine Füße hochlegen. Das macht die Liege auch zum Sitzen sehr bequem. Jedoch fehlen leider die Armlehnen. Achte beim Kauf einer Angelliege aber unbedingt auf Qualität und Komfort. Viele Liegen am Markt sind ungemütlich. Dazu kannst Du Dir die Kundenrezensionen anschauen. Diese geben Dir Aufschluss über den Liegekomfort. Auch ließt Du dort, ob die Verarbeitungsqualität ordentlich ist. Zuweilen berichten Kunden von aufgerissenen Nähten.

Fazit zum Angelstuhl

Ein ordentlicher Angelstuhl vermag es, Deinen Angelausflug angenehm Bequem zu machen. Ähnlich bequem ist nur noch die Angelliege. Wenn Du Bequemlichkeit mit Praktikabilität verbinden möchtest, baue alles nah am Stuhl auf. Den Rutenhalter solltest Du direkt neben Deinem Stuhl positionieren. So brauchst Du bei kleinen Aktionen nicht einmal aufzustehen. Auch solltest Du die Naturköder, wie bspw. Tigernüsse, Bienenmaden oder Mehlwürmer in greifbarer Nähe lagern.

Wenn Du Dir deinen Angelplatz schön einrichtest, wird Dein Angeltrip auch ein Erfolg, wenn Du nichts fängst. Denn in einem bequemen Stuhl genießt Du auch die bissfreie Zeit.