Skip to main content

Watstiefel – die clevere Ergänzung für die Angel-Ausrüstung

Wer bekommt schon beim Angeln gerne nasse Füße? Noch dazu, wenn diese ärgerliche Begleiterscheinung überflüssig ist! Selbstverständlich musst Du immer wieder wenige Schritte ins Wasser machen. Sei es, um einen Hänger (= verfangener Angelhaken) zu lösen. Oder um eine bestimmte Stelle besser befischen zu können. Jedenfalls bist Du flexibler, wenn Du mit Deinen Watstiefeln diesen Schritt wagen kannst.

Sie gehören zum wasserdichten Angelzubehör, wie der Köder an den Angelhaken. Wir beantworten in diesem Artikel Fragen zum Material und zu Qualitätsunterschieden. Zusätzlich erfährst Du, für welche Zwecke Du die verlängerten Stiefel einsetzt.

Wie sieht ein Watstiefel aus?

Unter einem Watstiefel kannst Du Dir einen normalen Gummistiefel mit verlängertem Schaft vorstellen. Die Verlängerung ist an den Stiefel angeschweißt. Sie reicht bis an die Oberschenkel und teilweise ein Stück darüber hinaus. Dadurch eignen sich die Stiefel auch für den Einsatz im Wasser. Natürlich solltest Du bei der Auswahl der passenden Angelstiefel darauf achten, wie oft und zu welchem Zweck Du sie benutzen wirst. Denn entsprechend kannst Du aus verschiedenen Modellen auswählen. Hierbei achtest Du vor allem auf die unterschiedlichen Materialien.

Welche Materialien gibt es?

Grundsätzlich kannst Du aus vier verschiedenen Materialien wählen. Wir stellen hier diese Materialien vor.

PVC/ Gummi

Wer sich Watstiefel aus Gummi anschafft, kann sie universell einsetzen. Denn im Umgang mit stark verunreinigten Gewässern sind sie unempfindlich und nehmen keine Gerüche an. Von daher finden sie ihren Einsatz im Umgang mit Säuren, Chemikalien oder Fäkalien. Wenn Du eine Wathose nur zum Angeln suchst, solltest Du Dich nach anderen Materialien umsehen.

Neopren

Mit Watstiefeln aus Neopren bist Du beim Angeln gut beraten. Sie isolieren gut. Und das Material lässt sich angenehm tragen. Darüber hinaus profitierst Du von der Langlebigkeit der Neopren Watstiefel. Im Grunde genommen machst Du mit dieser Wahl alles richtig.

Nylon

Sie sind nicht schlecht und eignen sich gut für Gelegenheitsangler und Gartenteichbesitzer. Nylon Watstiefel erfüllen ihren Zweck. Aber sie sind nicht für den Dauereinsatz im Wasser geeignet. Denn sie isolieren nicht gegen die Kälte im Wasser. Jedenfalls kann mangelnder Komfort den Spaß am Fliegenfischen gründlich verderben.

Atmungsaktives Material

Der Vorteil dieses Materials ist, dass sich kein Schwitzwasser darin bildet. Denn es ist atmungsaktiv. Du trägst es leicht und kannst Dich gut darin bewegen. Wenn Du längere Zeit im Wasser verbringst, musst Du Dich selbst noch gegen die Kälte schützen. Denn atmungsaktive Watstiefel sind nicht isolierend.

Filz- oder Gummisohlen

Du findest Watstiefel sowohl mit Filz- als auch mit Gummisohlen. Der Unterschied ist folgender: Filzsohlen bieten Halt, wenn der Untergrund aus steinigem Material besteht. Auch auf Algen und Felsen findest Du mit Filzsohlen besseren Halt. Allerdings solltest Du Dich für Gummisohlen entscheiden, wenn der Untergrund schlammig ist. Oder, wenn Du auch an Land unterwegs bist.

Wie kannst Du qualitativ hochwertige Watstiefel erkennen?

  • Achte auf hochwertiges Material.
  • Die saubere Verarbeitung aller Nähte ist wichtig.
  • Bevor Du Dich entscheidest, überprüfe die Beweglichkeit und Bequemlichkeit beim Tragen!
  • Gute Angelstiefel lassen sich leicht reinigen und trocknen schnell.

Wozu kannst Du Watstiefel einsetzen?

Watstiefel eignen sich zum Einsatz in flacheren Gewässern. Wenn Du das Fliegenfischen nur ab und zu betreibst, reicht es aus, wenn Du die verlängerten Stiefel besitzt. Du benötigst dann keine Wathose. Auch zum Reinigen von Gartenteichen oder anderen Gartenarbeiten kommst Du im Normalfall mit Wathosen zurecht. Es sei denn, Dein Teich ist besonders tief. Gerade bei warmem Wetter zählen Stiefel zum Waten zum absoluten Komfort. Du schwitzt nicht so leicht. Außerdem wiegt eine Wathose mehr als die Watstiefel.

Fazit

Ob Wathose oder Watstiefel musst Du selbst entscheiden. Und zwar abhängig davon, wie Du sie einsetzt. Jedenfalls ist es Fakt, dass die wasserdichte Beinbekleidung über Deine Flexibilität am Angelplatz entscheidet. Wir sind der Meinung, dass die Auswahl an verschiedenen Materialien groß genug ist. Dadurch findet jeder Angler die passenden Exemplare.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]